Direkt zum Inhalt

Reihengrabstätten

Reihengrabstätten

für Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen

Die Grabstätten werden der Reihe nach belegt und ausschließlich im Todesfalle für jeweils eine/n Verstorbene/n und nur für die Dauer der vorgeschriebenen Ruhefrist zugeteilt. Nach Ablauf der Ruhefrist, die in Frankfurt am Main 20 Jahre beträgt, wird die Grabstätte durch die Friedhofsverwaltung abgeräumt. Das Abräumen wird durch ein Hinweisschild auf dem Grabfeld bekannt gegeben.

Anonyme Grabstätten

Die anonyme Grabstätte sollte immer die letzte Lösung sein. Angehörige realisieren oft erst nach der Beisetzung das Fehlen einer persönlichen Grabstätte und damit die Möglichkeit, den Verstorbenen zu besuchen.

Sollte es jedoch der ausdrückliche Wille der/s Verstorbenen sein, anonym bestattet oder beigesetzt zu werden, stehen auf einigen Friedhöfen in Frankfurt am Main Flächen zur Verfügung. Dort werden Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen durchgeführt, deren Standorte ausschließlich der Friedhofsverwaltung bekannt sind. Eine individuelle Kennzeichnung der Grabstätte ist zur Wahrung der Anonymität nicht gestattet. Selbstverständlich kann vor einer anonymen Bestattung oder Beisetzung eine individuelle Trauerfeier durchgeführt werden.

Sprechen Sie mit uns über alternative pflegeleichte Grabstätten.

Einige Funktionen dieser Webseite verwenden Cookies, mit der Verwendung der Seite stimmen Sie dem zu.OK