Direkt zum Inhalt

Autor: Sandra Faust

SARS-CoV-2: Aktuelle Informationen

Die Friedhöfe sind während der bekannten Zeiten geöffnet. Bitte beachten Sie bei einem Besuch die aktuellen Maßnahmen zum Gesundheitsschutz.

Die Friedhofsverwaltungen können zu den bekannten Servicezeiten kontaktiert werden. Es wird empfohlen, persönliche Termine vorab zu vereinbaren. In den Friedhofsverwaltungen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Auf den Friedhöfen ist das Anlegen einer Mund-Nasen-Bedeckung gemäß dem Beschluss der Hessischen Landesregierung nicht erforderlich. Jedoch ist das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen bei Beratungsgesprächen für den Graberwerb und auch bei den Bestattungen empfehlenswert, da hierbei oft die erforderlichen Schutzabstände nicht eingehalten werden können.

Die Trauerhallen stehen für Abschieds- und Gedenkfeiern zur Verfügung. Der Zutritt ist allerdings nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet. Diese ist während der gesamten Trauerfeier zu tragen. Weiterhin ist die Abstandsregelung von 1,5 m einzuhalten, wodurch die Anzahl der zulässigen Trauergäste wie folgt begrenzt ist:

Das Friedhofstaxi auf dem Hauptfriedhof kann wieder genutzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist. Weiterhin werden maximal zwei Fahrgäste auf den hinteren Sitzplätzen befördert.

Das Grünflächenamt bittet um Verständnis für die Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und die Besucher*innen zu schützen.

Über aktuelle Änderungen werden wir Sie umgehend informieren.

Friedhof Preungesheim

Auf dem Friedhof Preungesheim wurden 18 Grabstätten als Rasenurnenwahlgräber angelegt. Da das Ablegen von Grabschmuck direkt an der Grabstätte nicht gestattet ist, steht dafür ein zentraler Ablageplatz zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Informationsblatt oder bei der Friedhofsverwaltung am Hauptfriedhof.

Neue Grabart auf dem Hauptfriedhof

Der Wunsch nach pflegearmen bzw. pflegefreien Grabstätten wird immer bedeutender. Daher richten wir auf dem Hauptfriedhof im Gewann C ein neues Grabfeld ein. Es handelt sich um Rasenwahlgrabstätten für Urnen, die um ein Staudenbeet angeordnet werden. In einem Steinplattenband, das die Pflanzung umschließt, werden Grabplatten eingebracht. Diese bieten den Angehörigen die Möglichkeit, beispielsweise Blumenschmuck oder Kerzen in direktem Bezug zur Grabstätte abzulegen.  So bleibt die Rasenfläche frei und kann ungehindert durch die Friedhofsverwaltung gemäht und frei von Laub gehalten werden. Auch die Pflanzung und Pflege des Staudenbeetes wird von der Friedhofsverwaltung übernommen.

Die Pflasterarbeiten sind abgeschlossen und die Einsaat des Rasens ist erfolgt. Damit dieser gut anwachsen kann, wird der Bauzaun erst in der 30. KW entfernt. Das dazugehörige Staudenbeet inmitten des Plattenbandes wird im Herbst gepflanzt.

Diese Rasenurnenrasenwahlgrabstätte mit individueller Ablagemöglichkeit wird bereits seit 2019 auf dem Friedhof in Harheim angeboten und gut angenommen. Weitere Informationen zu dieser Grabart erhalten Sie in unserem Informationsblatt.

Einige Funktionen dieser Webseite verwenden Cookies, mit der Verwendung der Seite stimmen Sie dem zu.OK