Direkt zum Inhalt

Friedhof Frankfurt Posts

Hervorgehobener Beitrag

SARS-CoV-2: Aktuelle Informationen

Die Friedhöfe sind während der bekannten Zeiten geöffnet. Bitte beachten Sie bei einem Besuch die aktuellen Maßnahmen zum Gesundheitsschutz.

Die Friedhofsverwaltungen können zu den bekannten Servicezeiten kontaktiert werden. Es wird empfohlen, persönliche Termine vorab zu vereinbaren. In den Friedhofsverwaltungen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Auf den Friedhöfen ist das Anlegen einer Mund-Nasen-Bedeckung gemäß dem Beschluss der Hessischen Landesregierung nicht erforderlich. Jedoch ist das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen bei Beratungsgesprächen für den Graberwerb und auch bei den Bestattungen empfehlenswert, da hierbei oft die erforderlichen Schutzabstände nicht eingehalten werden können.

Die Trauerhallen stehen für Abschieds- und Gedenkfeiern zur Verfügung. Der Zutritt ist allerdings nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet. Diese ist während der gesamten Trauerfeier zu tragen. Weiterhin ist die Abstandsregelung von 1,5 m einzuhalten, wodurch die Anzahl der zulässigen Trauergäste wie folgt begrenzt ist:

Das Friedhofstaxi auf dem Hauptfriedhof kann wieder genutzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist. Weiterhin werden maximal zwei Fahrgäste auf den hinteren Sitzplätzen befördert.

Das Grünflächenamt bittet um Verständnis für die Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und die Besucher*innen zu schützen.

Über aktuelle Änderungen werden wir Sie umgehend informieren.

Hervorgehobener Beitrag

Willkommen auf der Startseite der Frankfurter Friedhöfe

Posted in Allgemein

Verteilt über das gesamte Stadtgebiet Frankfurt am Main liegen
37 kommunale und 12 jüdische Friedhöfe.

Diese Seite bietet Ihnen Informationen über:

  • Grabstätten – und die vielen Möglichkeiten der Bestattungen und Beisetzungen
  • Friedhöfe – ihre Lage und die jeweiligen Besonderheiten
  • Gebühren & Satzungen – die aktuellen Rechtsgrundlagen
  • Anträge & Formulare – die Sie hier ausfüllen können
  • Flyer – zu Ihrer weiteren Information
  • Über uns – Aufgaben, die für uns selbstverständlich sind, sowie einige Zahlen
  • Ratgeber Trauerfall – Allgemeine Informationen für Angehörige

Nachfolgend finden Sie zunächst aktuelle Artikel zum Thema Friedhöfe in Frankfurt am Main:

Erneuerung am Wasserleitungsnetz in Nieder-Eschbach

Ab Donnerstag, 01.10.2020 beginnen die Bauarbeiten auf dem Friedhof Nieder-Eschbach zur Erneuerung des Wasserleitungsnetzes. Diese werden voraussichtlich sechs Wochen andauern. Auf etwa 350 Metern werden neue Rohre mit Hilfe des Spülrohrverfahrens verlegt. Damit sollen die Einschränkungen für die Friedhofsbesucher*Innen möglichst geringgehalten und die Wurzelbereiche der angrenzenden Bäume geschützt werden.

Auf Grund der Arbeiten können Bestattungen und Trauerfeiern nur freitags stattfinden. Damit die Bepflanzung auf den Gräbern weiterhin gegossen werden kann, installiert das Grünflächenamt eine provisorische Wasserzapfstelle im Gewann II. Die restlichen Wasserbecken werden vorübergehend nicht befüllt. Nach der Bauphase werden fünf verbleibende Wasserzapfstellen zum Teil erneuert oder durch Stelen ersetzt.

Die Baumaßnahmen sind Ergebnis des Großprojektes „Friedhof 2020“. Ziel dieses Projektes ist der Erhalt einer lebendigen Friedhofskultur unter den aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

Sanierungsarbeiten in Griesheim

Das Dach der Trauerhalle am Friedhof Griesheim muss saniert werden. Marode Anbauteile wie Regenrinnen, Außendecken- und Holzverkleidungen werden ertüchtigt. Am Seitengebäude wird das in die Jahre gekommene Bitumendach erneuert.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis Ende Oktober. Der Zugang zum Gebäude ist aber weiter möglich. Trauerfeiern finden während der Bauzeit nur donnerstags statt.

Der öffentliche Gehweg zwischen dem Friedhof und der Wohnanlage ist weiterhin auf einer Breite von ca. 130 bis 150 cm nutzbar.

Da unterirdische Stromkabel verlegt werden, kommt es voraussichtlich bis zum 2. Oktober zu Einschränkungen bei der Nutzung der Friedhofswege.

Friedhofs-Broschüre “Frankfurter Friedhöfe – Gestern, heute und morgen für Sie da”

Für die 37 Friedhöfe der Stadt Frankfurt am Main gibt es eine neue Friedhofs-Broschüre. Sie erhalten darin Informationen zu den einzelnen Friedhöfen – inklusive Übersichtsplänen – und einen Überblick zu den verschiedenen Grabarten. Zudem können Sie sich über Grabpatenschaften für denkmalgeschützte Grabstätten informieren. Die Broschüre liegt bei den Friedhofsverwaltungen aus und kann dort kostenlos abgeholt werden.  Zudem besteht die Möglichkeit, sich die Broschüre online anzusehen.

Neue Grabart auf dem Hauptfriedhof

Der Wunsch nach pflegearmen bzw. pflegefreien Grabstätten wird immer bedeutender. Daher richten wir auf dem Hauptfriedhof im Gewann C ein neues Grabfeld ein. Es handelt sich um 30 Rasenwahlgrabstätten für Urnen, welche um ein Staudenbeet angeordnet sind. Je Grabstätte können dort bis zu vier Urnen in der Rasenfläche beigesetzt werden. In einem Steinplattenband, das die Pflanzung umschließt, befinden sich vorgegebene Plätze für individuelle Grabplatten. Dieses Band bietet den Angehörigen die Möglichkeit, beispielsweise Blumenschmuck oder Kerzen in direktem Bezug zur Grabstätte abzulegen.  So bleibt die Rasenfläche frei und kann ungehindert durch die Friedhofsverwaltung gemäht und frei von Laub gehalten werden. Auch die Pflanzung und Pflege des Staudenbeetes wird von der Friedhofsverwaltung übernommen. Die erstmalige Pflanzung der Stauden erfolgt im Herbst.

Ab dem 21.09.2020 werden die Nutzungsrechte für diese Grabstätten vergeben. Möchten Sie ein Nutzungsrecht dort erwerben? Setzen Sie sich bitte mit der zuständigen Friedhofsverwaltung am Hauptfriedhof unter der Rufnummer
069 / 212 – 33947 in Verbindung.

Die Rasenurnenrasenwahlgrabstätten mit individueller Ablagemöglichkeit werden bereits seit 2019 auf dem Friedhof in Harheim angeboten und gut angenommen. Weitere Informationen zu dieser Grabart erhalten Sie in unserem Informationsblatt.

Friedhofstaxi von November bis Dezember

Auch in diesem Jahr ist das Friedhofstaxi auf dem Hauptfriedhof an den Gedenktagen im Winter wieder häufiger im Einsatz. An den folgenden Tagen fährt das Taxi zusätzlich von 9 Uhr bis 16 Uhr:

Sonntag, den 01. November (Allerheiligen)
Sonntag, den 15. November (Volkstrauertag)
Sonntag, den 22. November (Totensonntag)

Am Donnerstag, den 24. Dezember (Heiligabend) steht Ihnen das Friedhofstaxi in der Zeit von 9 Uhr bis 13 Uhr zur Verfügung.

Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag sowie an Silvester fährt das Taxi nicht.

Bitte beachten Sie, dass nach derzeitigem Stand eine Mund-Nasen-Bedeckung während der Fahrt zu tragen ist und maximal zwei Fahrgäste auf den hinteren Sitzplätzen befördert werden.

Wenn das Friedhofstaxi nicht unterwegs ist, steht es an der Trauerhalle. Es kann auch telefonisch über die Handynummer 01 60 / 95 89 10 31 vorbestellt oder durch Winken herbeigerufen werden.

Mauersanierung in Rödelheim

Die östliche Einfriedung des Friedhofs Rödelheim zur Straße Langer Weg ist dringend sanierungsbedürftig. Das Grünflächenamt hat deshalb eine Fachfirma damit beauftragt, die Mauer schrittweise instand zu setzen.

Die Baumaßnahmen führen leider zu erheblichen Beeinträchtigungen in diesem Bereich.

Da sich Art und Umfang der einzelnen Maßnahmen erst bei der genauen Untersuchung der verschiedenen Mauerelemente zeigen, ist noch nicht abzusehen, wann die Sanierung abgeschlossen sein wird.

Bauarbeiten auf dem Hauptfriedhof

Im Mai 2019 haben die Bauarbeiten für ein neues Betriebsgebäude auf dem Frankfurter Hauptfriedhof mit dem Abriss der alten Bausubstanz aus den 1950er Jahren begonnen.

Einige vorbereitende Arbeiten wurden bereits seit Februar 2019 durchgeführt. Um ausreichend Platz für die Baufahrzeuge zu schaffen, mussten einige Bäume gefällt und mehrere Sträucher gerodet werden. Als Ersatz werden nach dem Ende der Bauarbeiten in unmittelbarer Nähe zum neuen Gebäude vier neue Bäume sowie Sträucher und Bodendecker gepflanzt. Fünf weitere neue Bäume kommen an anderer Stelle auf dem Gelände des Hauptfriedhofs noch hinzu.

Das WC steht bis auf Weiteres nicht mehr zur Verfügung. Für die Friedhofsbesucher*innen wird eine neue barrierefreie öffentliche Toilettenanlage eingerichtet.

Das neue Gebäude bietet den Arbeitsschutzrichtlinien entsprechende Bedingungen für die derzeit 57 Friedhofsmitarbeiter*innen bezüglich der Aufenthaltsqualität, der Sanitäreinrichtungen und der Betriebserfordernisse wie Lagerflächen und Abstellplätze für Baumaschinen. Außerdem wird ein barrierefreies öffentliches WC eingerichtet.

WC in Schwanheim und Eschersheim zeitweise geschlossen

In den Toiletten auf den Friedhöfen Schwanheim und Eschersheim sind immer wieder Vandalismus und mutwillige Verunreinigungen festzustellen. Deshalb sehen wir uns gezwungen, die Öffnungszeiten der WCs zu beschränken. In Schwanheim stehen die Toiletten offen, wenn Personal des Grünflächenamtes vor Ort ist; in Eschersheim kann es kurzfristig immer wieder zu Schließungen kommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen.

Einige Funktionen dieser Webseite verwenden Cookies, mit der Verwendung der Seite stimmen Sie dem zu.OK