Direkt zum Inhalt

Friedhof Frankfurt Posts

Hervorgehobener Beitrag

Willkommen auf der Startseite der Frankfurter Friedhöfe

Posted in Allgemein

Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen über die einzelnen Friedhöfe und die verschiedenen Grabarten. Wir informieren Sie über Grabpatenschaften und stellen Ihnen sämtliche Informationsblätter, Flyer und Anträge als Download zur Verfügung. Weiterhin erklären wir die wichtigsten Begrifflichkeiten im Friedhofswesen vor und geben Ihnen mit dem Ratgeber Trauerfall einen kurzen Überblick über den Handlungsablauf im Sterbefall.

Unsere Aufgaben
Friedhöfe sind Orte der Trauer, des Gedenkens und der Erinnerung an die Verstorbenen. Sie sind wesentlicher Teil unserer Kultur und Spiegelbild unserer Gesellschaft. Sie erzählen von unserer Vergangenheit und unserer Geschichte. Alte Grabstätten erinnern an berühmte Persönlichkeiten oder sie lassen Leben, Beruf und Schicksal unbekannter Menschen wiedererkennen. Man kann an ihnen ablesen, wie sich die Einstellung zum Tod und das Lebensgefühl gewandelt haben.

Friedhöfe sind – ökologisch gesehen – äußerst lebendige Orte. Allein auf dem Hauptfriedhof werden mehr als 6.100 Bäume gepflegt. Der alte, vielfältige Baumbestand bietet Tieren und Pflanzen Schutz und hat positive Effekte für das Stadtklima. Viele Friedhöfe sind in ihrer Gestaltung parkähnlich angelegt und bilden somit wesentliche Elemente der Stadt- und Raumplanung, insbesondere der Gartendenkmalpflege und des Denkmalschutzes.

Unsere Aufgabe ist es, dies zu erhalten und zu pflegen.

Friedhofskultur im Wandel
Naturnahe Bestattungen unter Ahorn, Buche & Co., pflegefreie Grabstätten auf einer Rasen- oder naturbelassenen Wiesenfläche mit Zierobstbäumen: Immer mehr neue und moderne Bestattungsarten werden mittlerweile auf den Frankfurter Friedhöfen nachgefragt und ergänzen die klassischen Grabstätten. Für viele Bürgerinnen und Bürger ist jedoch die traditionelle Erinnerungskultur nicht mehr zeitgemäß. Die derzeitige Entwicklung geht weg von großen Familiengrabstätten oder Mausoleen hin zu kleinen und pflegefreien Urnengräbern. Dies führt zu einem abnehmenden Bedarf an Bestattungsfläche und immer größer werdenden Freiflächen auf den Friedhöfen.

Friedhöfe als Orte der Erholung
Der Wandel der Bestattungskultur zeigt sich besonders auf den großen Friedhöfen dieser Stadt. Sie dienen nicht mehr nur als Beisetzungs- und Gedenkstätten, sondern wandeln sich hin zu Orten der Erholung. Bürgerinnen und Bürger genießen die Ruhe inmitten eines alten Baumbestandes. Sie beobachten Bienen, Schmetterlinge und Vögel. Außerdem gibt es dort eine Vielfalt an Pflanzen, die einen positiven Effekt für das Stadtklima hat und einen abwechslungsreichen Lebensraum für viele Tiere bietet.

Kulturhistorische Aspekte
Neben der sozialen und ökologischen Bedeutung haben die Frankfurter Friedhöfe auch kulturhistorische Aspekte zu bieten. Viele denkmalgeschützte Trauerhallen und Grabstätten sind dort zu sehen. Allein 9.958 Grabstätten des Ersten und Zweiten Weltkrieges sind auf den Friedhöfen vorzufinden. Aber auch viele Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft sowie der Frankfurter Stadtgeschichte haben dort ihre letzte Ruhe gefunden.

Statistiken
Verteilt über das gesamte Stadtgebiet Frankfurt am Main liegen 37 kommunale und 12 jüdische Friedhöfe, die zusammen rund 256 Hektar messen. Den größten Anteil daran hat der Hauptfriedhof mit einer Fläche von annähernd 70 Hektar. Der Kleinste befindet sich im Stadtteil Eckenheim mit gerade einmal 2.800 m².

Im Jahr 2021 wurden 5.124 Bestattungen in Frankfurt am Main durchgeführt. Dabei lag der Anteil an Sargbestattungen bei 27 Prozent und der Anteil an Urnenbeisetzungen bei 73 Prozent. Noch im Jahr 2011 haben sich rund 34 Prozent der Verstorbenen in einem Sarg und 66 Prozent in einer Urne bestatten lassen.

Einige Funktionen dieser Webseite verwenden Cookies, mit der Verwendung der Seite stimmen Sie dem zu.OK