Direkt zum Inhalt

Friedhof Frankfurt Posts

Hervorgehobener Beitrag

SARS-CoV-2: Aktuelle Informationen

Die Friedhöfe sind während der bekannten Zeiten geöffnet. Bitte beachten Sie bei einem Besuch die aktuellen Maßnahmen zum Gesundheitsschutz.

Die Friedhofsverwaltungen können zu den bekannten Servicezeiten kontaktiert werden. Es wird empfohlen, persönliche Termine vorab zu vereinbaren. In den Friedhofsverwaltungen und bei Beratungsgesprächen für den Graberwerb sind medizinische Masken (OP-Masken oder virenfilternde Masken der Standards FFP2, KN95 oder N95) zu tragen.

In den Trauerhallen ist ab Freitag, den 30. Oktober die Anzahl der Trauergäste wie folgt begrenzt:

Bei Feierlichkeiten auf dem Friedhof muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Zudem ist die Abstandsregelung von 1,5 m einzuhalten.

Bei Feierlichkeiten in der Trauerhalle sind medizinische Masken (OP-Masken oder virenfilternde Masken der Standards FFP2, KN95 oder N95) als Mund-Nasen-Bedeckung zu verwenden. Zudem ist das Entgegennehmen und das Weiterreichen von Gegenständen mit Personen außerhalb des eigenen Hausstandes sowie der Gemeindegesang nicht gestattet. Auch in der Trauerhalle gilt die Abstandsregelung von 1,5 m.

Die aktuell geltende Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen sieht unter anderem vor, dass religiöse Zusammenkünfte sowie Trauerfeiern mit erhöhten Teilnehmerzahlen im Vorfeld anzuzeigen sind. Werden mehr als zehn Teilnehmer*innen bei Trauerfeiern und Beerdigungen (unabhängig ob in der Trauerhalle oder im Freien) erwartet, ist dies dem Ordnungsamt der Stadt Frankfurt spätestens zwei Werktage vor der Zusammenkunft anzuzeigen.

Die formlose Anzeige der Zusammenkunft richten Sie bitte an folgende E-Mailadresse: scv@stadt-frankfurt.de und cc an friedhofswesen@stadt-frankfurt.de

Folgende Informationen müssen in der E-Mail beinhaltet sein:
– Grund der Zusammenkunft
– Veranstalter der Zusammenkunft
– Ort der Zusammenkunft
– Datum der Zusammenkunft (Datum/Uhrzeit)
– Erwartete Anzahl der Teilnehmer*innen

Zudem weisen wir darauf hin, dass der Veranstaltende der Trauerfeier bzw. Beerdigung eine Anwesenheitsliste zu führen hat.

Das Friedhofstaxi auf dem Hauptfriedhof kann genutzt werden. Auch hier ist ein Mund-Nasen-Schutz in Form von medizinischen Masken zu tragen. Es werden maximal zwei Fahrgäste auf den hinteren Sitzplätzen befördert.

Das Grünflächenamt bittet um Verständnis für die Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und die Besucher*innen zu schützen.

Über aktuelle Änderungen werden wir Sie umgehend informieren.

Hervorgehobener Beitrag

Willkommen auf der Startseite der Frankfurter Friedhöfe

Posted in Allgemein

Verteilt über das gesamte Stadtgebiet Frankfurt am Main liegen
37 kommunale und 12 jüdische Friedhöfe.

Diese Seite bietet Ihnen Informationen über:

  • Grabstätten – und die vielen Möglichkeiten der Bestattungen und Beisetzungen
  • Friedhöfe – ihre Lage und die jeweiligen Besonderheiten
  • Gebühren & Satzungen – die aktuellen Rechtsgrundlagen
  • Anträge & Formulare – die Sie hier ausfüllen können
  • Flyer – zu Ihrer weiteren Information
  • Über uns – Aufgaben, die für uns selbstverständlich sind, sowie einige Zahlen
  • Ratgeber Trauerfall – Allgemeine Informationen für Angehörige

Nachfolgend finden Sie zunächst aktuelle Artikel zum Thema Friedhöfe in Frankfurt am Main:

Fechenheim: Neue Nutzung des alten Totenhauses

Das alte Totenhaus des Fechenheimer Friedhofs wird renoviert, um einem regionalen Kulturprojekt Raum zu bieten. Der ortsansässige Verein für Kunst, Kultur und Bildung POLYMER FM plant hier eine Stätte zum Thema Tod und Friedhof sowie zum Gedenken an verdiente Fechenheimer Persönlichkeiten und ihr Wirken. Darüber hinaus sollen kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte und Lesungen angeboten werden.

Das Gebäude aus dem Jahr 1846 stand lange Zeit leer und ist dementsprechend marode. Um die alte Leichenhalle für kulturelle Begegnungen nutzen zu können, sind Sanierungsarbeiten sowohl im Innen- als auch im Außenbereich notwendig. Dazu trägt der Verein selbst erheblich bei und hat zudem Unterstützung durch das Grünflächen-amt, welches auch einen Teil der Kosten trägt. Außerdem fördert der Ortsbeirat 11 das Projekt durch Mittel aus seinem Budget.

Noch in diesem Frühjahr wird die Renovierung voraussichtlich abgeschlossen sein.

Zusätzliche Grabfelder am Hauptfriedhof

Auf dem Hauptfriedhof Frankfurt entstehen in Kürze im Gewann C zwei weitere Grabfelder mit Urnenrasenwahlgrabstätten in Verbindung mit einer hochwertigen Staudenpflanzung als Erweiterung zu der Neuanlage im vergangenen Jahr.

Plan der Grabfelder im Gewann C auf dem Hauptfriedhof

Angehörige haben die Möglichkeit, eine individuell gestaltete Gedenkplatte (Länge: 0,50 m, Breite: bis 0,50 m, Mindeststärke: 0,08 m) innerhalb eines Pflasterstreifens einzubringen, auf dem auch die Ablage von Blumenschmuck und Kerzen möglich ist.

Die Beisetzung von bis zu 4 Urnen wird je Urnenrasengrab möglich sein und erfolgt innerhalb der Rasenfläche vor den Gedenkplatten.

Die neue Pflanzung orientiert sich an den bereits innerhalb des Hauptfriedhofs vorhandenen Staudenbeeten, wie zum Beispiel am Eingangsbereich und an der Trauerhalle.

So wird dem Wunsch nach pflegeleichten Grabstätten nachgekommen und zudem eine hochwertige Friedhofsfläche geschaffen.

Die Arbeiten, welche voraussichtlich in der 10. Kalenderwoche beginnen, werden von städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umgesetzt und dauern voraussichtlich 10 Wochen.

Mittlerweile ist der Boden ausgehoben und der Schotter als Tragschicht für die Einfassungen und die Pflasterflächen eingebaut. Der geschützte Grabstein wird später in die Pflanzung integriert.

Nach Fertigstellung übernimmt die Friedhofsverwaltung die Pflege des Staudenbeetes und der Rasenfläche.

Friedhofstaxi an den Feiertagen

Schon seit Jahren erfreut sich das Elektrotaxi auf dem Hauptfriedhof großer Beliebtheit. Insbesondere ältere Menschen schätzen den kostenlosen Fahrdienst des Grünflächen-amtes.

Um auch an den Feiertagen den Friedhofsbesuch zu erleichtern, gibt es zusätzliche Fahrten:

Karfreitag bis Ostermontag (2. bis 5. April)
Christi Himmelfahrt (13. Mai)
Pfingstsonntag und Pfingstmontag (23. und 24. Mai)
Fronleichnam (3. Juni).

Auch an diesen Tagen ist das Taxi von 9 bis 16 Uhr im Einsatz.

Wenn das Friedhofstaxi nicht unterwegs ist, steht es an der Trauerhalle bereit. Es kann durch Winken herbeigerufen werden. Aber auch eine telefonische Vorbestellung unter der Handynummer 0160 95 89 10 31 ist möglich.

Bitte beachten Sie: Es dürfen maximal zwei Personen auf dem Rücksitz Platz nehmen. Während der Fahrt muss eine medizinische Maske getragen werden.

Umgestaltung in Enkheim

Der Eingangsbereich des Friedhofs Enkheim wird aufgewertet. In Absprache mit dem Ortsbeirat entfernt die Friedhofsverwaltung die Taxushecke hinter der Trauerhalle. Oberhalb der Mauer wird ein neues Staudenbeet angelegt.

Durch die Entnahme der Eibenhecke öffnet sich der Blick auf den Friedhof und vermittelt d. Friedhofsbesucher/in ein freundliches Raumgefühl. Dazu trägt das Staudenkonzept bei.

Mauersanierung in Rödelheim

Die östliche Einfriedung des Friedhofs Rödelheim zur Straße Langer Weg ist dringend sanierungsbedürftig. Das Grünflächenamt hat deshalb eine Fachfirma damit beauftragt, die Mauer schrittweise instand zu setzen.

Die Baumaßnahmen führen leider zu erheblichen Beeinträchtigungen in diesem Bereich.

Da sich Art und Umfang der einzelnen Maßnahmen erst bei der genauen Untersuchung der verschiedenen Mauerelemente zeigen, ist noch nicht abzusehen, wann die Sanierung abgeschlossen sein wird.

Einige Funktionen dieser Webseite verwenden Cookies, mit der Verwendung der Seite stimmen Sie dem zu.OK